Glossar

Glossar

Pali und Sanskrit Begriffe

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Term Main definition
Mahathera

[Pali] Bezeichnung für einen Bhikkhu, der länger als zwanzig Jahre dem Orden angehört.

Mahayana

[sanskr.] wörtl.: Großes Fahrzeug. Zweites Drehen des Rades (bezieht sich auf das Drehen des Dharma Rades durch Buddha) Das Mahayana wird auch als »nördlicher Buddhismus« bezeichnet, da es vor allem in den nördlichen Ländern Asiens verbreitet ist: Tibet, Mongolei, China, Japan, Korea, Vietnam - Umfaßt u.a. den tibetischen Buddhismus (Nyingma, Sakya, Gelug, Kagyü), den japanischen Buddhismus und auch die chinesische Mi-Schule. Im Mahayana wird weniger Wert auf ein monastischess Leben gelegt; hier können auch Laien einfach das Nirvana verwirklichen, wobei sie auf die tätige Hilfe von Buddhas und Bodhisattvas zählen dürfen. Dem Mahayana eigen ist die Auffassung des transzendenten Charakters des Buddha. Das Bodhisattva-Ideal und der Begriff der Leerheit wird betont.

Mara

[sanskr.] Prinzip des Todes und des Unheils, das, was Leiden verursacht. Stellt ein Symbol der leidvollen Welt des Samsara dar, und bildet das zwölfte Glied der Kette des bedingten Entstehens. Personifiziert wird er als der Versucher beschrieben und so manchmal mit dem christlichen Teufel verglichen.

Metta

[Pali] Liebende Güte oder Universelle Liebe; auch Nächstenliebe. Eine der vier Unermeßlichkeiten (Brahma Vihara) und der 10 Tugenden (Paramis).

Mudita

[Pali] Mitfreude. Eine der vier Unermeßlichkeiten (Brahmaviharas)

Mudra

»Siegel, Zeichen«. Das Mudra ist eine typische Körperhaltung oder symbolische Geste, mit welcher in der buddhistischen Ikonografie eine Buddhafigur dargestellt wird. Diese Gesten stellen zum Teil natürliche Haltungen dar oder auch symbolisieren sie bestimmte Aspekte der buddhistischen Lehre. Eine besondere Bedeutung haben Mudras im Mahayana, wo sie zusammen mit der Rezitation von Mantras kultische Handlungen begleiten. Sie können dabei helfen bestimmte innere Zustände zu verwirklichen, indem sie deren körperliche Ausdrucks­formen vorwegnehmen. Auch tragen sie dazu bei, eine Verbindung zwischen dem praktizie­renden Menschen und dem in der jeweiliger Übung visualisierten Buddha herzustellen.

Meditationskurse

Montags

18:00 - 19:00 Meditation für Anfänger
mit Heiko

19:30 - 20:30 Meditation für Geübte
mit Heiko

Mittwochs

19:15 - 20:15 Meditation für Anfänger
mit Heiko / derzeit kein Kiurs

Kontakt

Dharma-Chakra e.V.
Verein für Meditation und Begegnung

Marktgasse 15
01662 Meißen

Tel: 03521 494520
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenprojekt

Suche

Newsletter

rundbrief
Jetzt für unseren kostenlosen Newsletter anmelden